Geschichte

Geschichte

1898

In der Gemeinde Tieschen wurde durch den Oberlehrer Josef Kolleritsch und den Pfarrherrn Pater Richard Koller die erste Musikkapelle des Ortes gegründet.

1901

Nach intensiver Probenarbeit erfolgte in diesem Jahr der erste öffentliche Auftritt der Musikkapelle Tieschen. Dies erfolgte durch die musikalische Umrahmung der Auferstehungsfeier im Frühjahr des Jahres.

1902

Die musikalische Leitung der neu gegründeten Kapelle wurde von Herrn Franz Seifert übernommen. Er wurde somit zum ersten Kapellmeister der Musikkapelle Tieschen.

1911

Die Vereinsleitung der Musikkapelle Tieschen wurde von Herrn Alois Unger sen. übernommen. Die Musikkapelle war ab dann im Volksmund auch unter dem Namen "Ungerkapelle" bekannt.

1914

Die Musikkapelle Tieschen wurde aufgrund des ersten Weltkrieges stillgelegt.

1918

Nach Beendigung des ersten Weltkrieges wurde die Stilllegung der Musikkapelle Tieschen sofort aufgehoben und der Verein war innerhalb kürzester Zeit wieder spielfähig. Die Leitung lag weiterhin bei Herrn Alois Unger sen.

1963

Nach dem Ableben von Herrn Karl Unger sen. wurde die musikalische Leitung der Musikkapelle Tieschen von dessen Sohn, Herrn Karl Unger jun., übernommen.

1972

Es wurde aufgrund einiger Todesfällen, Abgängen und Krankheiten der einzelnen Vereinsmitglieder beschlossen, den Musikverein Tieschen aufzulösen.

1973

Der damalige Bürgermeister von Tieschen, Herr Leopold Tschiggerl, wollte gemeinsam mit dem Volksschuldirektor Hermann Bund wieder die Blasmusik ins Gemeindeleben bringen, und somit wurden die ersten Gedanken über eine neue Musikkapelle getätigt. Die Gemeinde brachte gemeinsam mit den örtlichen Vereinen die nötigen finanziellen Mittel auf, um Noten, Uniformen und Instrumente anzuschaffen.

1974

Die benötigten finanziellen Mittel waren nun ausreichend, um die Musikkapelle in Tieschen zu gründen. Am 27. Oktober dieses Jahres wurde die Generalversammlung zur Gründung der "Jugendtrachtenkapelle Tieschen" abgehalten. Somit verfügte die Gemeinde Tieschen wieder über eine ortseigene Musikkapelle. Die Vereinsleitung wurde von Herrn Josef Oswald übernommen, die musikalische Leitung als Kapellmeister übernahm Herr August Pachler. Die ersten Proben fanden im Turnsaal und danach im Kohlenkeller der Volksschule statt, danach wurden die Proben teilweise in die Räumlichkeiten des Buschenschank Kolleritsch verlegt.

1976

Die neu angeschafften Instrumente wurden gemeinsam mit der neu angeschafften Tracht geweiht.

1977

Im Zuge einer Generalversammlung übergab Herr August Pachler durch eine Kapellmeister-Neuwahl die musikalische Leitung an Herrn Anton Resch. In dessen Ära wurde die Jugendtrachtenkapelle Tieschen auch weit über die Grenzen Österreichs hinaus bekannt, es wurden zahlreiche Konzertreisen und unter Anderem auch Auftritte in damals international bekannten TV Shows wie "Einer wird gewinnen" und "Guten Abend am Samstag" getätigt.

1981

Die Gemeinde Tieschen begann in diesem Jahr mit Renovierungs- bzw. Umbauarbeiten der Mehrzweckhalle Tieschen. Im Zuge dieser Arbeiten wurde dem Musikverein Tieschen von Seiten der Gemeinde im Untergeschoss der Mehrzweckhalle ein Probenlokal zur Verfügung gestellt. Diese Räumlichkeiten dienen bis heute als Proben-, Aufenthalts- und Archivräume für die Musiker des Vereins. Im selben Jahr übergab der Obmann Josef Oswald die Vereinsleitung im Zuge von Neuwahlen an Herrn Karl Unger. Dieser rief auch den legendären Vorgänger des "Ball der Musik", den sogenannten "Blumenball", ins Leben.

1989

In diesem Jahr wurde der Dirigentenstab von Herrn Anton Resch an Herrn Erwin Hadler übergeben, der dieses ehrenvolle Amt des Kapellmeisters bis zum heutigen Tag ausübt.

1998

Es wurde beschlossen, den Namen "Jugendtrachtenkapelle Tieschen" auf "Musikverein Tieschen" abzuändern, da im Musikverein Tieschen jeder Musiker – völlig unabhängig von seinem Alter – willkommen ist.

2001

Bei der Generalversammlung am 11. November dieses Jahres legte Herr Karl Unger nach 21 Jahren seine Tätigkeiten als Obmann mit sofortiger Wirkung nieder und wechselte in die Führungsetage des Musikbezirks Bad Radkersburg. Da der Musikverein Tieschen nun praktisch ab diesem Tag führungslos war, übernahm der damalige Obmann-Stellvertreter, Herr Martin Käfer vorübergehend die Vereinsleitung, solange bis ein neuer Obmann gewählt wurde. Im Dezember desselben Jahres übernahm schließlich Herr Anton Koller das Amt des Obmanns.

2007

Bei der Generalversammlung dieses Jahres wurde beschlossen, das Amt des Obmanns in einen geschäftsführenden Obmann und in einen repräsentativen Obmann aufzuteilen, um die Vereinsleitung zu entlasten. Das Amt des repräsentativen Obmanns wurde von Herrn Anton Koller übernommen, das Amt des geschäftsführenden Obmanns wurde durch Herrn Martin Käfer besetzt.

2010

In diesem Jahr legten sowohl der repräsentative Obmann Anton Koller, als auch der geschäftsführende Obmann Martin Käfer ihre Führungstätigkeiten aus persönlichen Gründen nieder. Nach einigen Sondersitzungen mit allen aktiven Musikern des Musikvereines entschloss sich Herr Stephan Müller die Vereinsleitung gemeinsam mit seinem Stellvertreter Herrn Hannes Pfeifer zu übernehmen. Des Weiteren wurde der Vorstand des Musikvereines völlig neu strukturiert.

Innerhalb der letzten 10 Jahre erreichte der Musikverein Tieschen 6 Mal in Folge bei Konzert‑ bzw. Marschmusikwertungen einen ausgezeichneten Erfolg und hat es somit als erster Musikverein des Musikbezirks Radkersburg geschafft, im Jahr 2012 eine zweite Robert-Stolz-Medaille ‑ eine der höchsten Auszeichnungen im Blasmusikwesen ‑ in Folge verliehen zu bekommen.

Dies beweist uns, dass wir am richtigen Weg sind, und wir werden auch weiterhin mit vollem Einsatz in die Zukunft schreiten, um der Bevölkerung auf musikalischer Ebene das Beste bieten können.

Herzlichst,
Der Musikverein Tieschen